Einsatzabteilung Berichte

03/2021 Schwerer Verkehrsunfall

Zwischen Grebenroth und Egenroth kam es in einer scharfen Kurve zu einem tragischen Verkehrsunfall. Zwei Personen erlitten tödliche Verletzungen.  Drei weitere Personen wurden mit Hubschraubern und Krankenwagen  in Krankenhäuser verbracht. Aufgrund der Deformation des Fahrzeuges gestalteten sich die Rettungsarbeiten als sehr schwierig. Den Verunfallten wünschen wir eine rasche Genesung und den betroffenen Familien ganz viel Kraft. Im Einsatz waren die…

Weiterlesen

Erster Einsatz in 2021

1/2021 Verkehrsunfall B260 Mit dem Stichwort „VU eingeklemmte Person B260″wurden wir heute Nachmittag zusammen mit den Feuerwehren Grebenroth, Kemel und Laufenselden alarmiert. Der genaue Unfallort war bei der Anfahrt nicht bekannt und musste von den Feuerwehren erst lokalisiert werden.  Er  ereignete sich kurz vor der Abfahrt Grebenroth. Entgegen den ersten Meldungen war die Person nicht einklemmt. Für die Bergungsarbeiten wurde…


Verhalten im Sommer

Gefahr von Wald- und Flächenbränden im Sommer Waldbrände bei uns in Mitteleuropa sind nur selten Naturereignisse. Weniger als 1 von 10 Bränden werden von Blitzschlägen verursacht. Über 90 Prozent der Waldbrände sind auf menschliches Handeln oder Fehlverhalten zurückzuführen. Die Ursachen reichen von der sorglos weggeworfenen Zigarettenkippe über die Selbstentzündung (zum Beispiel alter Munition aus den Weltkriegen), Abstellen von Fahrzeugen mit…



Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Heidenrod

Ehrungen Bei der Jahreshauptversammlung aller Freiwilligen Feuerwehren von Heidenrod  (nach aktuellem Stand sind es 9 freiwillige Feuerwehren für 19 Ortsteile) wurden am 16. März in Nauroth einige Mitglieder unserer Einsatzabteilung geehrt. Die Ehrung wurde sehr feierlich von unserem Landrat Frank Kilian durchgeführt. Das silberne Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst wurde verliehen an: – Stephanie Hartenbach – Jens Hartenfels –…


Aktion Kohlemeiler Zorn

Feuerwehr Zorn unterstützt Aktion Kohlemeiler 2017: Einen Einsatz der anderen Art hatten wir am Freitagmittag.  Ganze 4 Wochen mussten wir mit dem Löschen warten. Dann war es soweit, der Kohlemeiler wurde von unserem aktiven Feuerwehrmitglied Frank und seinem Bagger geöffnet und anschließend wurde die Holzkohle von uns gelöscht.


Neues Fahrzeug und Wärmebildkamera

Neues Fahrzeug und Wärmebildkamera für die Feuerwehr-Zorn: 2015 wurde für die Feuerwehren in Heidenrod ein Bedarfs- und Entwicklungsplan erstellt. Hierin wurde u.a. wegen der Führerscheinproblematik vorgeschlagen, ein neues TSF- W für Kemel mit unserem LF zu tauschen. Dies wurde jetzt umgesetzt. Unser neues Fahrzeug TSF- W hat auch 1.000 Liter an Board, wie unser LF 10 vorher. Auch die Beladung…


Fusion der Wehren Zorn und Meilingen

Geballte Power: Nach der Fusion der Wehren Zorn und Meilingen verfügen wir zusammen über fast 40 Einsatzkräfte! Gestern wurde die gemeinsame Wehrführung gewählt: Wehrführer ist Björn Jakobs (frisch befördert zum Brandmeister), seine Stellvertreter sind Frank Gilles und Christian Wagner. Wir danken dem bisherigen Meilinger Wehrführer Thomas Kunz für sein langjähriges Engagement!


Feuerwehr Zorn gratuliert

Die Feuerwehr Zorn gratuliert allen Teilnehmern zum erfolgreichen Bestehen der Truppmannausbildung (Grundlehrgang);ganz besonders Lars und Leon aus unserer Einheit. Nun verfügt die Zorner Wehr über zwei weitere ausgebildete Feuerwehrmänner, die aktiv bei Einsätzen mitwirken können! Das geschah prompt schon auf Rückfahrt des bestandenen Lehrgangs, als sie per Funk mit dem GW-N zu dem Kaminbrand alarmiert wurden. Auch ein frischgebackener Feuerwehrmann…


Neues Fahrzeug bei der FF-Zorn

Die Freiwillige Feuerwehr Zorn besitzt im Rahmen einer Beschaffung der Gemeinde Heidenrod seit gestern ein nagelneues Einsatzfahrzeug. Der sogenannte „GW-N“ (Gerätewagen Nachschub), Funkrufname Florian Heidenrod 19/63, besteht aus einer Doppelkabine und einer geräumigen Ladepritsche auf einem Opel Movano Aufbau. Das Fahrzeug bietet Platz für bis zu sechs Einsatzkräfte (Staffel) und genügend Material, wobei das zulässige Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen liegt….